Mosambik

Mosambik

Mosambik, traumhafte einsame Sandstrände, eine gr0ße Naturvielfalt und eine Atemberaubende Unterwasserwelt. Dies sind die ersten Gedanken wenn man an dieses wunderschöne Land an der Ostküste Afrikas denkt. Seit 1995 ist Mosambik ein Mitglied der Commonwealth of Nations.  Mosambik grenzt im Norden an Tanzania, Malawi und Sambia, im Westen an Simbabwe, Südafrika und Swasiland. An der kompletten Ostküste erstreckt sich der Indische Ozean. Lange geplagt durch verschiedene Naturkatastrophen wie Dürre, hat sich das Land inzwischen zu einem wundervollem Tourismusziel erholt. Wer einsame weiße Strände zum Baden sucht, die nahezu unentdeckt sind, und eher anonym reisen möchte, jedoch auf keinerlei Luxus verzichten will,  ist Mosambik genau das richtige Reiseziel. Auch wenn Sie nach einer abenteuerreichen Flugsafari in Namibia und Botswana ein paar Tage Strandurlaub in Erwägung ziehen sollte Mosambik bei Ihnen ganz vorne in Ihrer Auswahl stehen.

Überblick

Ländername: Republik Mosambik, República de Moçambique

Klima: subtropisch bis tropisch

Lage: Südostafrika

Größe: 799.380 qkm

Hauptstadt: Maputo, rund 1,6 Mllionen Einwohner (2010; Quelle: Weltbank)

Bevölkerung: rund 24 Millionen Einwohner (2011; Quelle: Weltbank), Wachstumsrate etwa 2,3 Prozent (2011; Quelle: Weltbank)

Landessprachen: Portugiesisch als Amts- und Verkehrssprache, daneben rund 40 afrikanische Sprachen (unter anderem Makua, Changana, Sena, Chilomwe, Kisuaheli)

Religionen, Kirchen: rund 45 Prozent Naturreligionen, 37 Prozent Christen, 18 Prozent Muslime

Nationaltag: 25. Juni (Tag der Unabhängigkeit)

Unabhängigkeit: 25. Juni 1975

Staats- und Regierungsform: Republik, Präsidialdemokratie

Staatsoberhaupt: Staatspräsident Armando Emílio Guebuza, FRELIMO, seit 02.02.2005 im Amt; im Oktober 2009 wiedergewählt

Vertreter des Staatsoberhaupts: Präsident entscheidet von Fall zu Fall; bei Tod, Rücktritt oder Verhinderung von mehr als 45 Tagen Vertretung durch den Parlamentspräsidenten.

Regierungschef: Premierminister Alberto Clementino António Vaquina, FRELIMO, seit Oktober 2012

Außen- und Kooperationsminister: Oldemiro Júlio Marques Balói, FRELIMO, seit März 2008

Parlament: Assembleia da República, Einkammerparlament mit 250 Abgeordneten, erstmals im Oktober 1994 und erneut im Dezember 1999, 2004 und 2009 in allgemeiner, gleicher und geheimer Wahl gewählt; Präsidentin: Verónica Nataniel Macamo Dlovo, FRELIMO.

Regierungspartei: FRELIMO, Frente da Libertação de Moçambique (Mosambikanische Befreiungsfront), Regierungspartei seit der Unabhängigkeit des Landes, 191 Sitze.

Opposition: RENAMO (Resistência Nacional de Moçambique, Nationaler Widerstand Mosambiks): 51 Sitze, MDM (Movimento Democrático de Moçambique, Demokratische Bewegung Mosambiks): 8 Sitze

Gewerkschaften: Die ehemalige Einheitsgewerkschaft OTM-CS (Organização dos Trabalhadores Moçambicanos – Central Sindical, Organisation der Arbeiter Mosambiks) vereinigt 17 Einzelgewerkschaften. Darüber hinaus existieren ca. fünf weitere, nicht im OTM organisierte Gewerkschaften, u. a. der Lehrer und Journalisten.

Verwaltungsstruktur: 10 Provinzen + Stadt Maputo mit Provinzstatus, zentralistischer Verwaltungsaufbau.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: unter anderem AU, Blockfreien-Bewegung (seit 1975), Commonwealth, CPLP, Interpol, OIC, SADC, Vereinte Nationen (seit 1975) und Sonderorganisationen (FAO, ILO, IWF, UNDP, UNESCO, UNIDO, UNCTAD, UNICEF, UPU, WMO, WHO, WFP, Weltbank). Seit September 2006 Beobachter der Francophonie.

Währung: (Neuer) Metical / Metical (novo), Plural: Meticais. 1 MZN = 100 Centavos. 1 Euro = rund 39 Meticais (Stand: April 2013)

Klima

Mozambik liegt auf der Südlichen Halbkugel. Es herrscht hauptsächlich Savannenklima. Dies bedeutet das Klima ist Tropisch bis Subtropisch. In Mozambik gibt es eine feuchte und eine trockene Jahreszeit. Rund 75-80% des Niederschlags fallen im Zeitraum November bis April. Zu dieser Jahreszeit sind auch die Temperaturen recht hoch und die Luft eher schwül. Je nach Region schwankt die Regenmenge zwischen 650 und 1500mm pro Jahr. In der Trockenzeit herrschen eher kühlere Temperaturen. Vor allem in der Nacht kann es ein wenig frösteln.Die Durchschnittstemperaturen betragen am Tage rund 30 Grad Celsius und in den Nächten um die 15 bis 25 Grad. Mosambik ist ein Land mit extrem hohen klimatischen Schwankungen. So war dieses Land vor einigen Jahren mit extrem hohen Niederschlägen und Überflutungen betroffen.  Es herrschten jedoch auch sehr viele Dürreperioden vor, welches auch die häufigste Naturkatastrophe Mosambiks darstellt. Diese Dürreperioden treten im Schnitt etwa alle drei bis vier Jahre auf

Sprachen

In Mosambik herrscht eine unglaublich große Sprachenvielfalt. Man rechnet mit insgesamt 40 verschiedenen einheimischen Sprachen. Die meisten dieser Sprachen zählen zu der Gruppe der Bantusprachen. Die Landes- oder Amtssprache Mosambiks ist Portugiesisch jedoch Sprechen nur rund ein Zehntel der Bevölkerung diese Sprache als Muttersprache. Die Hälfte der Bevölkerung beherrscht Portugiesisch jedoch als Zweitsprache.

Währung

Währung: (Neuer) Metical / Metical (novo), Plural: Meticais. 1 MZN = 100 Centavos. 1 Euro = rund 39 Meticais (Stand: April 2013)